YOGA

 

Yoga ist ein ganzheitliches Übungssystem, das seit Jahrhunderten praktiziert und verfeinert wird. Der Sanskritbegriff Yoga kann übersetzt werden mit "anschirren" oder "verbinden". Gemeint ist die Verbindung von Körper, Geist und Seele.

 

Stress, Leistungsdruck und Zeitmangel prägen den heutigen Alltag. Unser Geist geht seiner Wege, der Körper muss funktionieren, auf unseren Atem achten wir kaum. Nicht selten entstehen deshalb Krankheiten.

 

Die vielfältigen Methoden des Yoga helfen uns dabei, die verschiedenen Elemente wieder zu verbinden und zurück zu einem gesunden, bewussten Leben zu finden. In unseren Breitengraden ist Hatha Yoga die wohl bekannteste Form des Yoga.

 

 

 

"Der Körper ist der Ort der Wahrheit, denn er spiegelt alles wieder, was Seele und Geist bewegt."                       

Ayurvedische Weisheit

 

 

 योग: चित्त-वृत्ति निरोध – yogaś citta-vtti-nirodha Yoga ist jener innere Zustand, in dem die seelisch-geistigen Vorgänge zur Ruhe kommen.

 Patañjali Yoga Sutra

 

"Yoga", so Patanjali, "ist die Beruhigung der Gedankenwellen des Geistes". Diesen klassischen Satz hat der indische Weise vor etwa 2000 Jahren auf Sanskrit niedergeschrieben. Seine Aussage ist jedoch immer noch hochaktuell. In der heutigen schnelllebigen Zeit ist es umso wertvoller, einen Weg zu finden, um sich wieder nahe zu kommen, um den Kopf mit allen kreisenden und verrückten Gedanken mal frei zu kriegen, damit du dich wieder voll und ganz spüren kannst. Stell dir dafür einen Fluss oder das Meer vor. Wenn die Wellen hoch und stürmisch sind ist das Wasser trüb und du hast keine Sicht, kannst den Grund nicht sehen. Wenn das Wasser jedoch ruhig und harmonisch fliesst, still, dann können wir tief blicken bis auf den Grund. So ist es mit unseren Gedanken.

 

Das Yoga ist also eine Methode zum Erkennen des wahren Selbst, deiner Urkraft, dein Wesen. Yoga wurde über die Jahrhunderte ein Weg, um den Herausforderungen des Leben mit Stabilität und Ausgeglichenheit zu begegnen und den auf Ablenkung ausgerichteten Geist zu fokussieren. Es besteht nicht nur aus Körperübungen, sondern umfasst auch Reinigungstechniken, Atemübungen und Meditation. Hinter all dem liegt eine umfassende Philosophie, eine ganz eigene Lebensauffassung. Alte Yogis glauben, dass man Yoga gar nicht explizit "machen" kann, sondern dass Yoga unser natürlicher Zustand ist. So wie wir als Babys geboren wurden, ohne Konditionierung und Prägungen. Wir entfernen mit der Praxis nur die Schichten, die unsere Gesellschaft, die Familie und andere Einflussfaktoren über unser wahres Sein gelegt haben. Es haben sich im Laufe der Zeit viele Yogastile entwickelt. Yoga ist eine lebendige Kunst, die praktische Wissenschaft vom Leben selbst. Es gibt keinen genauen Ablauf, es ist ein Weg ohne Anfang und Ende. Egal wo du anfängst, es wird immer dein Körper, dein Herz und dein Geist positiv beeinflusst und das macht glücklich. Dieses gute Gefühl schenkt dir tiefe Zufriedenheit.

 

Mir persönlich schenkt Yoga immer wieder Freude, Inspiration und Kraft. Es ist eine Oase der Ruhe, wo alles sein darf, voll und ganz im Hier & Jetzt zu sein fühlt sich einfach unendlich gut an.

 

 

Hatha Yoga - eine ganzheitliche Übungspraxis

 

Hatha Yoga ist der wohl bekannteste Teil des Yoga. Er umfasst die körperorientierten Praktiken: Asanas (Yogastellungen), Pranayama (Atemübungen) und Tiefentspannungstechniken. Die Grundlagen des Yoga können in 5 Punkte unterteilt werden: es geht um richtige Körperübungen, richtige Atmung, Entspannung, Ernährung und positivem Denken und Meditation.

Ziel des Hatha Yoga ist das gesunde Gleichgewicht von "Ha" (Sonne, aktivierende, wärmende, männliche Energie) und "Tha" (Mond, aufbauende, kühlende, weibliche Energie). Dies alles kann zur Entwicklung des Körpergefühls, Gefühl von Entspannung, Leichtigkeit, Erhöhung von Energie, inneren Frieden, mehr Gelassenheit im Leben und Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden führen.

 

 

'Yoga leads to a body that is easeful, a mind that is peaceful, which results a life that is useful'

Swami Satchidananda